Museum Nienburg

Die Folgen der Industrialisierung in Nienburg/Weser

Do, 18.11.2021, 18:00 - 20:00 Uhr
iCalendar

Vortrag von Detlev Kummer, Nienburg, im Quaet-Faslem-Haus, Leinstr. 4, am Donnerstag, 18. November um 18 Uhr.

Seit Ihrer Entstehung war die Stadt Nienburg an der Weser durch ackerbürgerliche Tätigkeit und Handwerk geprägt. Das änderte sich mit der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auch in Nienburg einsetzenden Industrialisierung. Es entstanden neue Arbeitsplätze, die den Zuzug von Arbeitskräften und die Entstehung einer neuen Gesellschaftsschicht zur Folge hatten. Durch die enormen wirtschaftlichen Um-sätze erlebte die Stadt eine Zeit wirtschaftlichen Aufschwungs, von der auch der Stadthaushalt profitierte: Wasserleitungen, Kanalisation und schließlich auch die Elektrifizierung konnten nunmehr finanziert werden.

Kanalbauarbeiten in der Alten Schulstraße in Nienburg um 1905. Kanalbauarbeiten in der Alten Schulstraße in Nienburg um 1905. © Museum Nienburg

zurück