Museum Nienburg

Klima und Meeresspiegel in der Erdgeschichte

Do, 24.10.2019, 18:00 Uhr

KoralleThomas Mann notiert die Dimensionen einer fossilen Koralle in Java, Indonesien© Eddie BeethamDer Meeresspiegelanstieg, den wir heute erleben, ist ein Symptom des Klimawandels. Küstennahe Infrastrukturen sowie die Existenz ganzer Nationen sind durch die steigenden Pegel bedroht. Aus geologischer Sicht waren Meeresspiegel und Klima ständig Schwankungen ausgesetzt und nur selten stabil. Während der letzten 500 Tausend Jahre änderten sich Klima und Meeresspiegel mit nahezu mathematischer Präzision. Während der letzten 500 Millionen Jahre wurden Klima und Meeresspiegel durch tektonische und vulkanische Prozesse großen Maßstabs gesteuert. Und noch früher in der Erdgeschichte gab es sogar Eiszeiten mit globalem Ausmaß. Was also unterscheidet den Meeresspiegelanstieg, den wir heute erleben, von der geologischen Variabilität in der Erdgeschichte?

Mann studierte Geologie und Paläontologie an der Friedrich-Alexander Universität in Erlangen. Für seine Doktorarbeit befasste er sich am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen mit der Entstehung und Dynamik von Riffinseln im Pazifischen und Indischen Ozean. Seit seiner Dissertation erforscht er als Postdoktorand Sedimente in Indonesien, welche auf einen höheren Meeresspiegel in der jüngsten geologischen Vergangenheit schließen lassen.

zurück